0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Adaption eines Sprachverständnistests in DGS

 

mail Kontakt:


Maj-Britt Klein                                                         

maj-britt.klein@uol.de

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wissenschaftliche Begleitung: Andreas Erdmann  & Prof. Dr. Annett Thiele

                                                                                            


Hallo, herzlich willkommen zu meiner Experten-Umfrage!

 

Ich bin Maj-Britt Klein und studiere Sonderpädagogik auf Lehramt. Für meine Masterarbeit habe ich einen Test zum Sprachverstehen aus der Lautsprache in DGS übersetzt. Er richtet sich an gehörlose (schwerhörige) Kinder im Alter zwischen 1 ½ und 7 Jahren.

 

Wie können Sie mich unterstützen?

In dieser Umfrage sehen Sie die erste Übersetzung der Testfragen. Mit Ihrer Unterstützung möchte ich herausfinden, welche Veränderungen für die DGS Version noch notwendig sind. Bei jeder Aufgabe können Verbesserungs-Hinweise zu drei Fragen gegeben werden. Für nähere Informationen, lesen Sie die Datenschutzerklärung.

 

Verlosung

Unter allen abgeschlossenen Umfragen wird ein Amazon-Gutschein im Wert von 25 € verlost. Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, werden Sie nach Ihrer Email-Adresse gefragt.

 

Wie lange dauert die Umfrage?

Das Testverfahren hat 86 Aufgaben. Die Bearbeitung beträgt ungefähr eine Stunde. Sie können die Bearbeitung jederzeit pausieren und speichern.

 

Bei Fragen schreiben Sie mir gerne eine Email an die oben genannte Email-Adresse.

 

Vielen Dank und viel Spaß bei der Umfrage!

 

Herzliche Grüße,

Maj-Britt Klein

                                           

alt-text for my file

 

       

                       Oldenburg, den 14. Juli, 2020

Maj-Britt Klein

Sonderpädagogik, Master of Education

Förderschwerpunkte körperlich-motorische & geistige Entwicklung

Zweitfach Sachunterricht

Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

 

Kontakt für eventuelle Rückfragen:

maj-britt.klein@uol.de

 

 

 

Allgemeine Teilnehmerinformationen und

Einwilligungserklärung (DSGVO)

 

Herzlich Willkommen zu der Umfrage „Adaption eines Sprachverständnistests in DGS“! In dieser Online-Umfrage geht es um die Beurteilung einer ersten Übersetzung des Computer-Based instrument for Low Motor Language Testing (C-BiLLT) in die Deutsche Gebärdensprache. Es handelt sich um ein Testverfahren zur Überprüfung des Sprachverständnis von Kindern im Alter zwischen 1;6-7;0 Jahren. Auf Grundlage der gesammelten Daten kann das Testverfahren weiter adaptiert werden.

 

Zweck der Studie

Die Studie findet im Rahmen meiner Masterarbeit mit dem Titel „Möglichkeiten und Grenzen der Sprachverständnisdiagnostik mit dem C-BiLLT bei Gehörlosigkeit – eine explorative Adaption des Testverfahrens in die Deutsche Gebärdensprache“ statt. Entsprechend den Empfehlungen zur Testadaption (z.B. Haug, 2011, S. 228, 249; Enns, 2011, S. 366) soll in einer Voruntersuchung und einer ersten Pilotversion die Angemessenheit der Testitems hinsichtlich sozial-kultureller Aspekte, wie die Passung der Items zur Lebenswelt der Zielgruppe oder Dialekte überprüft werden. Ergänzend soll die Ikonizität, die Bildhaftigkeit, der Fragestellungen erhoben werden, um die Antwortmöglichkeiten so zu wählen, dass die korrekte Antwort nur aufgrund des tatsächlichen Sprachverständnis und nicht durch die Ähnlichkeit der Gebärde zum Bild ausgewählt wird (z.B. Haug & Hintermair, 2004, S. 233; Mann, Roy & Morgan, 2015, S. 6; Vinson et al., 2015, S. 74). Die Umfrage richtet sich entsprechend der Zielgruppe des Tests an Personen, die DGS im Kindesalter als frühe Erst- bzw. Zweitsprache oder bilingual neben der Lautsprache erlernt haben und über muttersprachliche Kompetenzen verfügen. Langfristiges Ziel ist die Adaption eines Testverfahrens zur Diagnostik des Sprachverständnisses auf Wort- und Satzebene bei gehörlosen Kindern.

 

Ablauf der Studie

In der folgenden Umfrage werden alle Testitems des C-BiLLT dargestellt. Die Aufgabenstellung wird jeweils in einem Video in DGS präsentiert, in dem Sandra Gogol das Item aus der Laut- in die Gebärdensprache übersetzt hat. Unter jedem Item ist ein Fenster, in der die Eignung der Aufgabe durch eine Ankreuzfrage eingeschätzt werden soll. Falls ein Item als weniger oder gar nicht geeignet eingeschätzt wird, können in einem neuen Fenster Verbesserungshinweise zu den Themen der Ikonizität, Dialekten und der inhaltlichen Passung für die Zielgruppe in einem freien Text gegeben werden. Nach Beendigung der Umfrage werden die gesammelten Hinweise ausgewertet und das Testverfahren entsprechend weiter angepasst. Es handelt sich hier um eine erste Pilotversion, die noch nicht zum Einsatz zur Diagnostik geeignet ist, sondern in anknüpfenden Schritten empirisch weiterentwickelt werden soll.

 

Freiwilligkeit, Anonymität & Verwendung der Daten

Die Teilnahme an dieser Umfrage erfolgt freiwillig und kann jederzeit abgebrochen werden, ohne dass dabei Nachteile für die teilnehmende Person entstehen. Die Daten werden anonym gesammelt und ausgewertet und sind somit nicht der teilnehmenden Person selbst zuzuordnen. Sie sind durch Zugangsschutz und Verschlüsselung vor unbefugtem Zugriff durch unbeteiligte Dritte gesichert. Die gesammelten Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und lediglich für die oben beschriebene Masterarbeit verwendet. Wenn die Teilnahme an der Verlosung gewünscht ist, muss eine Email-Adresse zum Versand des Gutscheins angegeben werden. Diese wird an keine unbeteligten Dritte weitergegeben und nach der Verlosung vernichtet.

 

 

Dauer der Studie

Die Umfrage ist für einen Zeitraum von drei Wochen im Internet verfügbar. Die Bearbeitungszeit beträgt voraussichtlich 40-60 Minuten. Die Bearbeitung kann jederzeit pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen und fortgesetzt werden.

 

Über eine Teilnahme und konstruktive Kritik freue ich mich sehr! Es ist wichtig, möglichst viele Hinweise von Menschen mit einer hohen DGS-Kompetenz zu erhalten, um angemessene Adaptionen vorzunehmen. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, an der Umfrage teilzunehmen!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Maj-Britt Klein

 

 

 

 

 

 

Literatur

Enns, C. J. & Herman, R. C. (2011). Adapting the Assessing British Sign Language Development:

Receptive Skills Test Into American Sign Language. Journal of Deaf Studies & Deaf Education,

16(3), 362-374.

Haug, T. (2011). Adaptation and Evaluation of a German Sign Language Test. Hamburg: Hamburg University Press.

Vinson, D., Thompson, R. L., Skinner, R. & Vigliocco, G. (2015). A faster path between meaning and

form? Iconicity facilitates sign recognition and production in British Sign Language. Journal of

Memory and Language, 82, 56-85.

Mann, W., Roy, P. & Morgan, G. (2015). Adaptation of a vocabulary test from British Sign Language to

American Sign Language. Language Testing, 33(1), 3-22.

Haug, T. & Hintermair, M. (2004). Entwicklung von Testverfahren zur Deutschen Gebärdensprache für

gehörlose Kinder. Das Zeichen, 67(18), 230-240.